14. Literarisches Adventfenster

Neue Ziita

foto-14-eva-maria-darn

Wo dr Toni noch kli gsi ischt, hotr am Christkind allig a Briafle gschrieba. An Zedl met dena paar Wüüsch won er ghett hot und wo nr gwisst hot, ebbas vo dem wörd r kriaga. Des hotr denn bi sina Kind o aso ghalta und isch guat gfahra damit. So hot er gwisst, was er na schenka sött.

Jetz hotrs mit sim Enkel Jamie Blue (so häßt sin Enkel wörkli) o probiert. Der hot glei gseet: „Des isch kindisch“. Denn hotr abr gment: „Des schrieb i abr metam Computer“. „Jojo“ hot Ehni Toni gseet, „denn ka s z Chrischtkind wenigschtens lesa, du hoscht nämli a Sauschrift.

Dr Jamie Blue schriebt und schriebt, metam Computer umgo ka des Kögle wörkli scho guat, denn frogat r sin Ehni: „Du, kennscht du d Email – Adress vom Chrischtkind?“ „Na,“ seht dr Ehni, „ich kenn net amol dia normal Aschrift. Abr du kascht des Briafle sichr usdrucka, denn leeschas of ds Feschtrbrett, und denn holts ds Chrischtkind persönlich ab.“

Dr Toni muaß lang warta, bis si Enkile id s Bett goht. Es kunnt nämli noch an ganz grusiga Horror-Film im Fernsehn. Denn ka dr Ehni endli des Briafle hola. Er ninnts osam Umschlag und liest:

From Jamie Blue to Christkind

Ich will ein Snowboard, Shortcarver, eine Playstation (dr Jamie Blue schriebt alls wia mas usspricht), ein paar Computergames, ein Skateboard, einen CD und DVD – Player, einen Bluray-Player, einen I-pod, einen Scooter, eine X-Box, ein Keyboard, einen Joystick, ein Tablet, einen Laptop, ein netbook, ein notebook, einen eigenen email-account mit 5GB webspace, einen curved flat screen TV, ein E-bike,  und ein neues Smartphone mit flatrate, Klammer auf (weil mit dem alten Handy kann man nur telefonieren)Klammer zu.

Dr Toni hot Müa bim Lesa, er wäß jetz sövl wia vorher, will da Großtäl vo dem Züg kennt r gär net. Do ninnt r an Kuli und schriebt met sinra schönschta Schrift drunter:

Lieber Jamie Blue!

Meinst du, ich mache wegen dir noch einen Englischkurs – und sonst noch was! Wenn du nicht Deutsch kannst, dann schreib an meinen Kollegen Weihnachtsmann, das ist nämlich so ein Gastarbeiter aus Amerika, der oft an den Hauswänden hängt und immer nur ho ho sagt, der kann sicher Englisch.

Liebe Grüße dein –Klammer auf – er tät gära schrieba „angefressenes“ Christkind. Des goht abr bim Chrischtkind scho gär net.

So schriebt r Dein unangenehm überraschtes Christkind. Söllrs nu wissa, dr Jamie Blue!

 Text: Pfanner Heinrich/Vandans

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s